Rückblick

Am 21. September wagten wir uns mit 10 Jugendlichen bei trockenem aber frischem Wetter auf die Wiesent. Von Doos bis Muggendorf ging unsere Tour. Es war eine schöne Tour, die bestimmt wiederholt wird.2013-09-21 kanutour

Zugegeben, er hatte schon 15 Jahre auf dem Buckel, trotzdem war er immer sehr zuverlässig – unser Kleinbus, der uns für die Jugendarbeit im Dekanat zur Verfügung stand. Jedoch führte in Dänemark eine gebrochene Zahnriehmenscheibe zum Motor- und somit zum wirtschaftlichen Totalschaden.

Für die Jugendarbeit ist ein 9-Sitzer allerdings sehr Wertvoll und ermöglicht es uns unkompliziert Aktionen, Ausflüge und Freizeiten mit unseren Kindern und Jugendlichen durchzuführen. Deswegen überprüfen wir derzeit, ob wir uns über Sponsoring und Spenden wieder einen Jugendbus anschaffen können. Wer uns hier unterstützen möchte, kann dies gerne durch eine (zweckgebundene) Spende an das Dekanat Thurnau, BLZ 771 500 00, Kto. 176 958 tun. Wer eine Spendenquittungen benötigt gibt bitte Name und Anschrift mit an.

Herzlichen Dank.

Moin Moin ihr Landratten,

dieses Jahr ging es für 20 Jugendliche und 7 Betreuer nach Dänemark in den kleinen Ort Møntervang bei Aabenraa. Am Mittwoch, den 7. August um ca. 9 Uhr fuhren 3 Kleinbusse die A7 nach Dänemark. Nach der Ankunft um 19 Uhr wurden als erstes die Zimmer bezogen und danach gab es das erste gemeinsame Abendessen.

Donnerstag ging es nach der Bibelarbeit und dem Mittagessen zum ersten Mal in die Kleinstadt Aabenraa, die 15 Minuten entfernt ist und direkt an der Ostsee liegt. Als erstes erkundeten wir die Stadt, danach liefen wir zum Strand. Wer wollte konnte ins Wasser gehen. Abends fand ein nicht ganz leichtes Filmquiz statt.

 

 

Am Wochenende vom 05.-07.07. begaben sich 25 Jungdetektive zwischen 7 und 12 Jahren in Speichersdorf auf Räuberjagd. Nachdem sie mit Detektivmarke, Ausweis, Periskop, Fernglas und Morsealphabet ausgerüstet waren, ging es ans Spuren lesen, Hinweise deuten und Geheimschriften entziffern. Als dann endlich das Versteck der Verdächtigen gefunden wurde, mussten diese noch anhand der Phantombilder identifiziert werden. Zur Belohnung konnten die Jungdetektive dann den Nachmittag und Abend am Pool, Spielplatz und Lagerfeuer mit Stockbrot ausklingen lassen.

mit LUXuriös aus Nürnberg, CrossTunes aus Kasendorf und Colourful aus Welschenkahl

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
OK